Richtlinie: Internetzugang

Das Internet ist aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Die Menschen nutzen das Internet unter anderem für Recherchen, den Zugriff auf Cloud-Dienste und die Kommunikation über E-Mails oder Social-Media-Plattformen. Dasselbe Internet kann jedoch aus verschiedenen Gründen zum Verhängnis für eine Organisation werden. So nutzen beispielsweise Cyber-Akteure das Internet, um Malware zu verbreiten. Sie können Malware auf einer bestimmten Website platzieren, so dass jeder Benutzer, der diese besucht, die Malware herunterlädt und installiert. Solche und andere Angriffe, die über das Internet ausgeführt werden, sind häufig.

Daher sollte eine Checkliste für Cybersicherheit eine Richtlinie für die Internetnutzung innerhalb einer Organisation enthalten. Die Internetzugangsrichtlinie enthält Richtlinien darüber, wie Benutzer auf das Internet zugreifen und mit ihm interagieren können. So kann eine Internetzugangsrichtlinie beispielsweise verbieten, dass Benutzer bestimmte Websites besuchen, oder festlegen, wie oft sie auf Social-Media-Plattformen zugreifen dürfen. Dies kann die Einführung verbesserter und verstärkter Cybersicherheitsmaßnahmen erleichtern