go-digital_logo.png

Go-Digital - Förderung

Go-digital ist ein Programm des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Go-digital fördert Vorhaben bis zu 33.000 EUR. Sie erhalten bis zu 16.500 EUR Zuschuss,. 

Lediglich darüber hinaus werden Projektkosten gegebenenfalls normal abgerechnet.

Go-digital ist ein Programm des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) – weitere Informationen: go digital Flyer

Kleine und mittlere Unternehmen sollen die Möglichkeit erhalten, ihren Geschäftsalltag und ihre Geschäftsprozesse erheblich zu erweitern, um sich im Wettbewerb nachhaltig behaupten zu können. Hier setzt das Förderprogramm go-digital an, indem es Unternehmen ermöglicht professionelle Webauftritte und Onlineshops zu erstellen sowie Geschäftsbereiche zu digitalisieren.
Dabei werden 50% der Kosten vom BMWi übernommen.

Was müssen Sie tun?

Der beauftragte Partner übernimmt die Erstellung des Förderantrags. Sie müssen lediglich den Kontakt aufnehmen und den Ablauf unterstützen

Was wird gefördert?

Welche Projekte mit dem go-digital Förderprogramm umgesetzt werden können.

Mit Hilfe des go-digital Förderprogramms kann die Erstellung von Webseiten und Onlineshops gefördert werden. Es wird sowohl die Neuerstellung als auch die Überarbeitung von Webseiten und Onlineshops gefördert.

Zu digitalen Geschäftsprozessen zählen Kommunikationslösungen und vieles mehr.  Wir beraten Sie gerne und entwickeln individuelle Lösungen für Sie. inhaltlich folgen unsere Lernpfade den Schwerpunkt Bereichen des Förderprogramms. 

  • IT – Sicherheit
  • Digitalisierte Geschäftsprozesse
  • Digitale Markterschließung

Ziel ist die Effizienzsteigerung von wiederkehrenden Vorgängen und die wirtschaftliche Stärkung ihres Unternehmens. Competititve Moitoring zahlt auf diese Zielsetzung ein, indem wir die Ziel- und Maßnahmenformulierung konsequent vergleichen und optimieren.  

Wer wird gefördert?

Vorraussetzungen – Förderberechtigte

Rechtlich selbständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks können als begünstigtes Unternehmen die Förderung von Beratungsleistungen in Anspruch nehmen, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • weniger als 100 Mitarbeiter
    Vorjahresumsatz- oder Vorjahresbilanzsumme von höchstens 20 Mio. Euro
  • Betriebsstätte oder eine Niederlassung in Deutschland
  • Förderfähig nach der De-minimis-Verordnung

Ablaufplan der Förderung

Wir erstellen einen individuellen Plan für die Dauer des Projekts. Darin ist genau festgelegt, was wir tun werden, wer in unserem Team es tun wird, wann Sie damit rechnen können und was Sie von Ihrer Seite aus tun müssen, damit die Dinge in der geplanten Qualität geschehen. 👍 

1 Vorgespräch

Bevor wir ein Fördervorhaben beantragen, möchten wir gemeinsam mit Ihnen in einem unverbindlichen Vorgespräch den Beratungsbedarf genau identifizieren und eine erste Vorhabensbeschreibung für das Projekt formulieren.

2. Beratervertrag abschließen

Im zweiten Schritt schließen wir einen Beratervertrag, welcher mit Erhalt des Förderbescheides wirksam wird. Hier müssen auch weitere Dokumente wie z.B. eine KMU-Erklärung mit ausgefüllt werden.

3. Projektantrag einreichen

In diesem Schritt reichen wir die detaillierte Projektbeschreibung gemeinsam mit den Unterlagen aus Schritt 2 beim zuständigen Projektträger ein.

4. Förderbescheid erhalten und loslegen

Leider dürfen wir mit der Umsetzung des Vorhabens erst nach offizieller Bewilligung des Vorhabens starten. Wir informieren Sie, sobald diese vorliegt.

5. Fördergelder auszahlen

Unmittelbar nach Abschluss eines Projektes reicht die AdNord einen Verwendungsnachweis zum Projekt beim Projektträger ein und bekommt die Fördermittel ausgezahlt.

Vereinbaren Sie ein Vorabgespräch

In diesem Online Meeting stellen wir die go-digital Förderung vor.  Was wird gefördert? |  Wer wird gefördert? | Mögliche Umsetzung nach Ihren Zielsetzungen.

Termin vereinbaren